DIE GESCHICHTE 

KETZER DER NEUZEIT

Mit der Frage von Michél, ob ich (Leo) nicht auch auf der großen Demonstration am 1. August 2020 in Berlin war, begann die Geschichte des Projekts "Ketzer der Neuzeit". Wir kennen uns zwar schon seit dem Kindergarten und hatten auch noch bis wir 16 Jahre alt waren Kontakt.

Aber nun vier Jahre später scheint es doch wie eine neue Freundschaft.

Denn junge Menschen, die ebenfalls den Zeitgeist beobachten und hinterfragen sind eben leider nicht selbstverständlich und nicht so leicht zu finden...

Diese braucht es aber, egal in welchem Alter definitiv im Freundeskreis, außer einem gefällt die Außenseiterrolle, die man oftmals einnehmen muss, wenn man auf die törichte Idee kommt, die Regierung und ihre Machenschaften abseits des Mainstreams zu analysieren.

Meine Leidenschaft, an der ich jetzt schon seit knapp drei

Jahren arbeite, ist es kreative, spannende und unterhaltsame Videos zu erstellen.

Diesen Sommer, etwa zur gleichen Zeit wie Michél kam mir der Gedanke, es wäre wichtig, unter den jüngeren Menschen Fragen zu dem derzeitigen korrupten System anzusprechen, welches damals wie heute über uns herrschen möchte und durch Corona scheinbar unbegrenzte Möglichkeiten gefunden hat, unsere Grundrechte endgültig abzuschaffen.

Daran arbeiten wir nun seit je her Tag für Tag.

 

Wenn ihr uns dabei unterstützen wollt und gleichzeitig noch eines, unserer verschwurbelten, kruden Ansicht nach, echt cooles T-Shirt für euch und eure liebsten haben wollt, dann könnt ihr dieses hier gerne bestellen.

Euer Michél & Leo von Ketzer der Neuzeit!